Muss ich die Adressvalidierung durch einen externen Dienstleister durchführen oder kann ich das auch selber machen?

Wenn Sie selbst ein Tool zur Adressvalidierung betreiben, kann Ihnen dieses für die Validierung von Telefonnummern und Adressen verwendet werden. Die Regel erlaubt es Ihnen, die Validierung durch einen externen Dienstleister durchzuführen.

Kann ich die Adressvalidierung im Vorfeld an meine Vertriebspartner delegieren?

Nein, das ist nicht möglich. Jeder Wettbewerber hat unabhängig von seinem Vertrieb festzulegen, welche Adressen gültig sind oder nicht. Dabei hat jeder Wettbewerber vollkommene Freiheit in der Wahl der Methode und des Tools. Das Delegieren der Verantwortung ist also nicht erlaubt. Zudem hat der Serviceanbieter auch noch freiwillig seine Kundendaten dem Wettbewerber (und nicht den Vertriebspartner) zur Verfügung gestellt, um die Validierung zu ermöglichen.

Ist die Adressvalidierung auch für E-Mailadressen möglich?

Nein, aufgrund der besonderen Struktur der E-Mailadresse ist eine automatische Adressvalidierung nicht möglich. Jedoch kann jeder Anbieter selbst entscheiden, ob er bereit ist, E-Mailadressen anzunehmen und diese mit einem Kontaktformular zu validieren oder ob er sich auf andere Weise davon überzeugt, dass die Forderung des Artikels 5 Absatz 1 Buchstabe a) erfüllt ist.

Was passiert im Falle des Missbrauchs? Welche Sanktionen können verhängt werden? Wie lange dauert die Durchführung der Sanktionen?

Wenn der Missbrauch bewiesen ist, können die Konsequenzen im Einzelfall sehr unterschiedlich sein. Es kann zu einer Verweigerung des Zugangs zum Netzwerk oder zur Aussetzung für einen bestimmten Zeitraum kommen. Außerdem werden den betreffenden Anbietern Beträge in Rechnung gestellt, die sich nach den Tarifen richten können. Je nach Schwere des Missbrauchs und je nach dem, was man gemacht hat (beispielsweise: Wurde das Netzwerk im großem Maßstab missbräuchlich genutzt?) kann es auch zu Schadensersatzforderungen von Seiten des Serviceproviders (und letztlich auch vom Gesetzgeber) gegenüber dem Wettbewerber kommen. Im schwersten Fall kann es zur Aussetzung für einen bestimmten Zeitraum oder gar zum Entzug der Konzession kommen.

Welche Vorteile hat die Online-Validierung? Benötige ich dafür spezielle Tools, Software oder Module?

Die Online-Validierung erfolgt über ein Kontaktformular. Sie benötigen hierfür lediglich eine Internetverbindung und einen E-Mail-Anbieter. Die Validierung ist auch unabhängig vom Wettbewerber, da sie direkt mit dem Serviceprovider abgewickelt wird. Die Forderung des Artikels 5 Absatz 1 Buchstabe a) erfordert also nicht den Austausch von Daten mit den Vertriebspartnern selbst. Es gibt verschiedene Tools, die Sie nutzen können, um die Adressvalidierung zu automatisieren. Bitte beachten Sie, dass die aufgeführten Tools ausschließlich auf Daten des Serviceproviders zugreifen können. Sie können Ihre Daten nicht selbst abrufen oder manuelle Adressvalidierungsverfahren durchführen.

Welche Rolle spielt der Serviceprovider bei der Adressvalidierung? Wie weit ist er verpflichtet?

Der Serviceanbieter stellt den als Muster angegebenen Eintrag (beispielsweise: „Kontakt“) für jeden Anbieter zur Verfügung und ermöglicht die Online-Validierung durch das Kontaktformular. Er führt keine Validierung selbst durch, sondern erlaubt jedem Anbieter, seine eigenen Forderungen bezüglich der Validierbarkeit seiner Kundendaten zu erfüllen. Der Serviceprovider ist jedoch verpflichtet, über die durchgeführte Validierung zu informieren und das Ergebnis der Validierung an den Wettbewerber weiterzuleiten.

Welche Forderungen muss ich erfüllen, um eine Adresse oder Telefonnummer als gültig oder ungültig festlegen zu können?

Im Allgemeinen gilt: Die Adress- oder Telefonnummer muss über eine vorhandene postalische Adresse verfügen. Das heißt, Sie sollten von jedem Teilnehmer die Eingabe von mindestens einer Postleitzahl und einem Ort verlangen. Außerdem sollten Sie die Forderung des Artikels 5 Absatz 1 Buchstabe a) erfüllen, indem Sie sicherstellen, dass die Kundendaten von jedem Teilnehmer hinreichend geprüft wurden.

Kann ich die Adressvalidierung zur Auflage machen? Welche Gebühr erhebe ich dafür?

Ja, Sie können die Adressvalidierung zur Auflage machen. Die Gebühr für diese Dienstleistung richtet sich nach den Tarifen des Serviceproviders. Jeder Wettbewerber kann selbst entscheiden, ob er bereit ist, eine solche Validierungsleistung in Rechnung zu stellen oder nicht. Zudem sollten Sie auch an Ihre eigenen Kundenpräferenzen bzw. an Ihren Tarif ausrichten und diesen so gestalten, dass diese Kosten möglichst transparent bleiben.